Auswahl nach den Stichworten:

(Musik)

11.03.2016 (Freitag)

Dottendorfer Jazznacht: Axel Fischbacher Trio feat. Ohad Talmor

20:00

Alex Fischerbacher Trio Quartett

Besetzung:
Ohad Talmor (Saxophon)
Axel Fischbacher (Gitarre)
Martin Gjakonovski (Kontrabass)
Adam Nussbaum(Schlagzeug)

Normalerweise gibt es zuerst eine CD und dann die Tour. Bei Axel Fischbachers „normal.“-Projekt war es andersherum, denn noch bevor es im Dezember 2014 ins Studio ging, war die Konzerttournee in Deutschland im Frühjahr 2015 bereits gebucht.
Was als Projekt im Rahmen der Jüdischen Kulturtage im Rheinland 2015 entstand und gedacht war, wurde ein so durchschlagender Erfolg, dass eine weitere Tournee der 4 Musiker in 2016 stattfindet!
„normal.“ heißt das 2015 veröffentlichte Album des Gitarristen Axel Fischbacher. “Contemporary Guitar Jazz“, aufgenommen in New York zusammen mit drei der wichtigsten Protagonisten der dortigen Szene: Adam Nussbaum (drums), Ohad Talmor (sax) und Johannes Weidenmüller (bass). „Eine wahre Traumbesetzung, für die ich ein ganz neues Programm geschrieben habe.“
Zur aktuellen Tour wird natürlich dieses Programm gespielt, es werden aber auch einige neue Stücke hinzukommen; für alle gilt: „…die Improvisation steht im Mittelpunkt! und so gelingt es, sich den durchaus Komplexen Kompositionen mit großer Leichtigkeit zu nähern und sehr schnell einen gemeinsamen Stil zu entwickeln: Balladen von sanfter Schönheit, rockige Grooves, swingende Bebop Soli und auch mal abstrakteres machen den unverkennbaren Sound von „Fischbacher/Talmor/Gjakonovski/Nussbaum“ aus.



Die Presse über die CD und Tour 2015:

"Bei Fischbacher gibt es ungeschliffene Edelsteine..." (Jazz Podium)

"Zeitgenössischer Jazz vom Feinsten." (Jazz`n`More)

"Herrlich, wie Contemporary Jazz Leben, gedeihen und für positive Überraschungen sorgen kann. Axel Fischbacher, hochtalentierter deutscher Gitarrist, schaffte mit seinem mittlerweile 7. Album den großen Wurf. (Concerto)

"…ein Hörgenuss für traditionsaffine Jazzfreunde…" (skug)

"Das ist (verzeihen Sie bitte) verdammt noch mal richtig gut und was richtig Neues! Axel Fischbacher hat acht brillante Stücke geschrieben und dafür ein Trio zusammengestellt, das seine Intentionen ganz offenbar perfekt umsetzt." (Musenblätter)

„so geht es im New York von heute zu!" (NRWJazz)

„Der Sound des Quartetts ist im Album zu hören u. begeistert jeden Jazz-Liebhaber." (Jazzredaktion Edelhage)

„Normal. ist, und das ist durchaus als Kompliment zu verstehen, ein richtig gut gemachtes, rundes, zeitgenössisches Jazz-Album, dass alle Ecken und Kanten und musikalische Winkelzüge beherrscht, um zu überzeugen. (Soultrain)

„Tipp!" (drums & percussion)

Ohad Talmor

Now American, Ohad is originally from Israel but grew up in Switzerland and is long time Brooklyn NY resident.
He plays regularly with his own project; NEWSREEL – a flexible group mirroring his multi-faceted musical identity and which features some of New York’s most creative musicians: Dan Weiss, Jacob Sacks, Miles Okazaki, Shane Endsley and Matt Pavolka. Talmor’s other projects include the Steve Swallow Trio (featuring Adam Nussbaum) and Mass Transformation – a Nonet featuring Austria’s Spring String 4tet, singer Judith Berkson, Pete McCann, Shane Endsley, Mark Ferber focusing on the Music of Anton Bruckner.
Talmor also plays with Jason Moran, Josh Redman,Fred Hersh, Kurt Rosenwinkel, Chris Cheek, Dave Douglas, Carla Bley, Joe Lovano, Chris Potter, Billy Hart and many others, most of whom do not have major recording contracts, which is just as well.
Talmor has a privileged relationship with his old friend and mentor Lee Konitz, with whom he co-leads three projects: the Lee Konitz New Nonet, the Konitz-Talmor String Project and the Konitz-Talmor Big Band.
As a Composer and Arranger, Talmor is equally involved in writing for Jazz and Classical idioms. His music has been performed by various Jazz ensembles all over the world, including: Portugal's OJM Big Band, Switzerland’s Big Band de Lausanne, Brazil’s SoundScape Orquestra, the Brecker Brothers, Steve Swallow 6tet “L’histoire du Clochard” or Belgium’s Bruxelles Jazz Orchestra.
His contributions in the Classical idiom include music for pianist Martha Argerich, Sao Paulo's Symphonic Band, the Spring String Quartet from Austria or Portugal National Orchestra. Ohad's latest Composition is a Concerto for Piano/Drums and Double Orchestras premiered in February 2010 by the Porto National Orchestra, the OJM Big Band and Jason Moran and Dan Weiss as featured soloists.
Ohad Talmor holds a Composition Degree from the Manhattan School of Music, now deeply buried in a trunk in his basement.
Everyday, Ohad spends a considerable* amount of time playing and studying the bansuri (Indian bamboo flute).

Adam Nussbaum

Nussbaum grew up in Norwalk, Connecticut and started to play drums at age 12 after studying piano for 5 years, also playing bass and saxophone as a teenager. He moved to New York City in 1975 to attend The Davis Center for Performing Arts at City College. While there he began working with Albert Dailey, Monty Waters, Joe Lee Wilson, Sheila Jordan and he played with Sonny Rollins in 1977 in Milwaukee. In 1978 he joined Dave Liebman's quintet and did his first European tour with John Scofield. During the early eighties he continued working with John Scofield in a celebrated trio with Steve Swallow. In 1983 he become a member of Gil Evans Orchestra and played with Stan Getz as well. He later joined Eliane Elias/Randy Brecker Quartet, Gary Burton, and Toots Thielemans. In 1987 he began touring with the Michael Brecker Quintet. In 1988 they recorded the Grammy winning "Don't Try This At Home" During 1992 he was part of the Carla Bley Big Band and that same year John Abercrombie hired him to complete his organ trio.

Since then he has kept active in a wide variety of groups. Among them a recently formed quartet 'BANN' with Seamus Blake, Jay Anderson & Oz Noy, A co-op quartet "NUTTREE" with Abercrombie, Jerry Bergonzi & Gary Versace, The James Moody Quartet, 'We Three' w/ Dave Liebman & Steve Swallow, Eliane Elias Trio, 'Playing in Traffic' w/ Steve Swallow & Ohad Talmor and also busy maintaining an active freelance schedule. Adam has taught as an Adjunct professor at New York University, the New School and State University of New York at Purchase. He also does clinics and master classes around the world.

Bildquelle: Axel Fischbacher Trio Quartett: © Axel Fischbacher

Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 15 EUR. ermäßigt 10 EUR, siehe Einzelheiten.

20.02.2016 (Samstag)

Dottendorfer Jazznacht: re:loom

20:00

re:loom

re:loom basiert auf einem völlig neuartigen Bandkonzept. Es gibt kein vorbereitetes Repertoire, nicht einmal festgelegte Song-Strukturen.

Die Musik von re:loom entsteht immer aus dem Moment heraus und ist frei improvisiert. Anders als im Jazz, ist aber kein Thema vorgegeben. Es werden Songs spontan gemeinsam komponiert. Das erfordert höchste Aufmerksamkeit und lebendige Interaktion.

Die Grundbesetzung der Band besteht aus dem CJ (Computer Jockey) Masou, dem Keyboarder Tobias Philippen sowie der Sängerin Shanai und dem Sänger Giacomo Di Benedetto. Durch das offene Konzept der Band sind oft Gastmusiker an diversen Instrumenten wie Saxophon, Trompete, Gitarre, Percussion oder Cello dabei.

Das Faszinierende an re:loom ist, dass tatsächlich keine Auftritt klingt wie der andere. Kein Song ist wiederholbar. Alles an re:loom ist Unikat.

CJ Masou gibt einen Impuls in Form von Beats und Samples vor – das einzige, was bei dieser Band schon vor dem Konzert existiert. Darauf reagiert der Keyboarder. Seine Melodien, Akkorde, Basslinien wiederum werden vom CJ aufgenommen, verfremdet und geloopt. Auch die Sänger schicken ihre Stimmen durch Loop-Stations und Effekte und kreieren so immer wieder neue Ideen und Sounds. Aus all diesen Elementen entstehen Songs bei denen man kaum glauben kann, dass sie nicht bereits vorher -zumindest teilweise- komponiert wurden.

Inspiriert und getragen wird der Sound von re:loom immer vom gelebten Moment. Durch die verschiedenen Ursprünge der Künstler ist re:loom zudem vielsprachig.

Ihre im Studio ausproduzierten live-Tracks erschienen bereits auf einer Vielzahl von internationalen Compilations. 04.01.2016 veröffentlicht re:loom ihr Debut Album. Sie ist in allen bekannten Download-Shops vorhanden.

 

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

12.02.2016 (Freitag)
11.02.2016 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht

20:00

jazzspieler

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

Dottendorfer Jazznacht in blauem Licht

 

07.01.2016 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht

20:00

jazzspieler

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

Dottendorfer Jazznacht in blauem Licht

 

03.12.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht: Frank Scheele Trio

20:00

Die weihnachtliche Traditionsveranstaltung der Dottendorfer Jazznacht: Christmas Jazz

Frank Scheele Trio

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

 

 

06.11.2015 (Freitag)

Dottendorfer Jazznacht am Freitag

20:00

Plakat 43. Dottendorfer JazznachtSonderkonzert am Freitag.

 "Jin Jim" ist eine Modern-Jazz-Rock-Formation, mit jungen Musikern aus Köln, Bonn und Peru. Die Musik ist wie eine Reise durch verschiedene Kulturen und Zeiten: mit Hiphop Beatbox Flöten, Deutsch-Balkan-Grooves, Klanglandschaften aus Island und Spanien, Wetter-Liedern, sowie Liedern über die pompöse Ankunft eines Monarchen. So viele verschiedene Einflüsse, werden dann alle stimmig, sobald man den eigenen Sound der Band hört, der alle Stilistiken miteinander verbindet. Darüber hinaus sind die Kompositionen von starken Rhythmen und einem guten Drive geprägt. Dabei werden die Energie des Rock mit der Improvisation des Jazz vereint.
Im Jahr 2014 hat das Quartett den Jazz-Wettbewerb Futuresounds gewonnen, der im Rahmen der "35. Leverkusener Jazztage" stattgefunden hat. Die Finalisten wurden dabei von über 200 Bewerbern ausgewählt.

„Die Stücke sind wie eine Welle, bei der sich kraftvolle Teile mit sanften weniger energiegeladenen abwechseln“ (Kölner Stadtanzeiger).

“Jin Jim's peruanischer Frontmann an der Querflöte führte eine tighte und eingespielte Band durch verspielte und berauschende Läufe ohne den roten Faden von Melodie und Geschichte des Songs je zu
verlassen. Hohe spielerische Qualität, stets nachvollziehbar mit rotem Faden, Rahmen und einer in jeder Sekunde erkennbaren Freude auf der Bühne zu stehen brachten Jin Jim den Sieg.“ (Webseite Leverkusener Jazztage).

 

Jeden ersten Donnerstag im Monat (und diesmal auch am Freitag) findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

 

 

05.11.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht: Bonner Jazzchor

20:00

Plakat 42. Dottendorfer Jazznacht

Gegründet in 2003 hat sich der Bonner Jazzchor von Anfang an einer Nische in seiner Heimatstadt verschrieben: Vocal Jazz Pop, der durch zahlreiche Einflüsse u.a. auf Festivals, Workshops und Coachings immer wieder neu inspiriert wird.

Seit Gründung des Ensembles hat sich bei den rund 35 Sängerinnen und Sängern stetig viel getan… Mittlerweile sind zahlreiche nationale und internationale Erfolge, auch auf Wettbewerben, zu verzeichnen und die Bonner seit Jahren regelmäßig in ihrer Region und über die Grenzen des Rheinlands hinaus live zu erleben. Jüngere Highlights sind der eingeheimste 2. Platz beim internationalen Wettbewerb des renommierten Aarhus Vocal Festival 2011, ein 3. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2010 und ein 2. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2014.

Dank Chorleiterin und selbst erfolgreicher Jazzmusikerin Sascha Cohn sind Inspiration, ausgefeilter Sound und „positive vibrations“ gesichert. Im Repertoire sind Jazz-und Swing-Standards genauso zu Hause wie Singer-Songwriter-Balladen, grooviger Funk, bestechend andersartige Arrangements deutscher Volksmusik und auch immer ein paar neue Überraschungen. Die vielseitige Mischung aus schwärmerischen Harmonien, lässigem Groove und gänsehautmachenden Dynamiken machen den Bonner Jazzchor zu dem was er ist – und zu einem Publikumsliebling …nicht nur in Bonn.

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

01.10.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht

20:00

jazzspieler

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

Dottendorfer Jazznacht in blauem Licht

 

03.09.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht

20:00

jazzspieler

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

Dottendorfer Jazznacht in blauem Licht

 

02.07.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht: Antiquariat

20:00

Das Quintett in traditioneller Gipsyswingbesetzung (zwei Gitarren, Geige & Kontrabass) um die französische Sängerin Marion Preus hat sich auf eine musikalische Reise begeben und wertvolle Antiquitäten aufpoliert. Dabei ist es der Tradition von legendären Gruppen wie Django Reinhardts »Hot Club de France« verpflichtet, limitiert sich aber keinesfalls auf jenen Stil, sondern im Gegenteil: Es hat sich zur Aufgabe gemacht, mit modernen Ausdrucksformen und durch Eigenkompositionen den Stil weiterzuentwickeln.

Ebenso hat sich »ANTIQUARIAT« mit dem Debüt-Album »In dieser Stadt« auf die Fahne geschrieben, Musik mit vorwiegend deutschen Texten einem generationübergreifenden Publikum darzubieten. Es präsentiert sich frech, temperamentvoll, leidenschaftlich, retro und modern zugleich.

Antiquariat

Das Quintett bereitet gerade sein zweites Album vor! Live gibt es schon einige Lieder vom neuen Programm zu hören...

Begleiten Sie doch das junge Quintett auf seiner Reise, stöbern Sie gemeinsam mit »ANTIQUARIAT« in den alten Truhen unserer Großeltern und lauschen Sie diesen zeitlosen Klängen, die das Knistern eines Grammophons erahnen lassen…

Marion Preus – Gesang
Frank Brempel – Geige
José Díaz de León – Gitarre
Alexander Sobocinski – Gitarre
Julian Hahn – Kontrabass

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

Antiquariat
12.06.2015 (Freitag)

Grün & Huth: Wir mal wieder

19:30

Grün und Huth

Ja, da sind sie wieder: Grün & Huth mit ihrem neuen Programm, mit einer runden Mischung aus neuen und alten Songs, Chansons, Liedern.

„Wir mal wieder“

Grün & Huth, alias Stephanie Huthmacher und Ursula Hoffmann, melden sich zurück mit einem neuen Programm, einer runden Mischung aus alten und neuen Songs, Chansons, Liedern.

Weiter gereift, abgeklärt können sie musikalisch  zurückblicken auf noch mehr Lebenserfahrung. Ein vorläufiges Fazit, eine Rundumbetrachtung des Lebens- mit allem , was es zu bieten hat - von der Ganzkörpermassage, Männern mit angenehm warmen Füßen, bis hin zur aufgeplatzten Mülltüte.

Wenn Grün & Huth  auf der Bühne gerade mal nicht singen, reden sie miteinander oder mit dem Publikum, plaudern lässig, philosophieren, zanken, zicken, um sich dann am Ende doch wieder zu vertragen.

1. Platz der Jury und Publikumspreis beim Potsdamer Chansonfestival 2010

05.06.2015 (Freitag)

Dottendorfer Jazznacht: Sommerplatte live · Sonderkonzert

20:00

Diese Woche gibt es zwei Dottendorfer Jazznächte hintereinander, Donnerstag und Freitag!

SommerplatteHanno Busch - Gitarre
Tobias Philippen - Keyboards
Claus Fischer - Bass
Florian Bungardt - Drums

Der große Plan vom Glück entfaltet sich: Sommerplatte waren im Studio und haben ihr zweites Album aufgenommen. Es war Sommer, es entstand eine Platte, die vier Musiker sind ihrer Bestimmung gefolgt. Wieder wurden alle Songs live recordet, so dass die Innigkeit der Band und ihre ganz besondere Chemie eins zu eins spürbar werden. Wie schon beim ersten Album hat Lorenz Naumann dem speziellen Spirit von Sommerplatte ein kongeniales Klanggewand gegeben. Noch homogener, noch reifer wirken die Kompositionen auf dieser zweiten Platte, und gleichzeitig sind die Songs auch kantiger und durchdringender geworden - eine musikalische Evolution, die nicht zuletzt ein Ergebnis der Live-Auftritte ist, die die Band in den letzten zwei Jahren absolviert hat, darunter so prominente Events wie ein Radiokonzert für Radio Bremen und eine Live-Performance in der Kultursendung "Anke hat Zeit" (WDR).

Nachdem die einzelnen Musiker dieser Formation in den letzten Jahren und Jahrzehnten fleißig Credits gesammelt haben - wie kürzlich eine Echo-Nominierung - und ihr Talent bei so unterschiedlichen Künstlern und Bands wie Larry Carlton, Michael Wollny, Bosse, PeterLicht, den Heavytones oder Peter Weniger einbrachten, gewinnt nun Sommerplatte als Band und Marke ständig an Kontur. Spannend, dieser Band bei ihrer Entwicklung zuzuhören.

Nach einem beachtlichen Debüt beeindruckt dieses zweite Album vor allem dadurch, wie konsequent Hanno Busch, Claus Fischer, Florian Bungardt und Tobias Philippen ihren Sound weiterentwickelt haben. Nichts ist hier beliebig, kein Ton, der nicht gespielt wurde mit dieser schönen Intensität, mit der diese Formation für sich einnimmt. Mit dieser kraftvollen, brillant gemachten und berührenden Musik kann man viele Stunden verbringen - und sich gleichzeitig freuen auf das, was von dieser grandiosen Band noch kommen wird!

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

04.06.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht: Heike Kraske, Jens Neufang & Uwe Arenz

20:00

Heike Kraske, Jens Neufang und Uwe ArenzDiese Woche gibt es zwei Dottendorfer Jazznächte hintereinander, Donnerstag und Freitag!

"King of My Song", so lautete 2011 der Titel des Debütalbums von Heike Kraske und Uwe Arenz, auf dem Jens Neufang, Baritonsaxophonist der WDR Bigband bereits als Gastmusiker zu hören ist. Als Trio Besetzung erschien 2013 ihre erste gemeinsame CD "Unspoken".

Eigenkompositionen, Jazz Standards und anspruchsvollen Latin- und Popsongs verleihen die drei Musiker ihr ureigenes Klangbild, umgarnen sie geradezu mit komplexen Rhythmen, swingenden Grooves und nuancenreichen Improvisationen.

Die Sängerin Heike Kraske aus Rösrath verleiht der Musik mit ihrer einnehmend warmen und kraftvollen Stimme tiefe Emotionalität und Leichtigkeit. Mit ihrem ganz eigenen Stil variiert sie virtuos zwischen Scat- und Leadgesang.

Der Saxophonist und Flötist Jens Neufang ist hauptberuflich Mitglied der WDR Bigband und lebt ebenfalls in Rösrath. Er bereichert die Musik des Trios mit verschiedensten Flöten und Saxophonen um ganz besondere Klangfarben und ausdrucksvolle Soli.

Uwe Arenz aus Bonn studierte Jazz-Gitarre an der Musikhochschule Arnheim. Seine Arrangements mit mitreißenden lateinamerikanischen und swingenden Grooves und sein lyrisch-expressives Spiel bilden das Fundament des Trios. Nuancenreiche Klänge enstehen durch den Einsatz von klassischer-, Western- und Bariton-Gitarre.

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

08.05.2015 (Freitag)

Musikalischer Kneipenabend Mai

19:00

Der Bürgerverein Dottendorf/Gronau lädt zusammen mit KultimO zu einem gemütlichen Kneipenabend ein - in der Gaststätte des Ortszentrums ab ca. 19:00 Uhr.

Wir wollen uns dort monatlich jeden Freitag nach der Dottendorfer Jazznacht treffen, um uns zu unterhalten, zu singen und Musik zu machen. Mit Gitarre oder Klavier beispielsweise - jeder ist eingeladen, sein Instrument mitzubringen. Natürlich kann man auch einfach zuhören und miteinander plaudern.

Eine gute Gelegenheit, dass sich die Nachbarschaft sich gegenseitig besser kennenlernt.

07.05.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht: Marcus Schinkel meets Minerva Díaz Pérez & Band

20:00

Minerva Díaz Pérez

Minerva Díaz Pérez hat spanische Wurzeln und singt seitdem sie atmen kann.

Sie hat heute eine fast 20 Jahre lange Bühnenerfahrung mit unterschiedlichen Musik-Stilistiken wie Jazz, Pop, Soul und Breakbeat aufzuweisen.

Mit eigenen Songs kennt man sie von der Band "N.O.H.A.", mit der sie in über 30 Ländern, von Spanien bis Moskau, auf renommierten Festivals gespielt hat. "Tu Café" war einer ihrer größten Hits.

Sie hat seit über 12 Jahren ein akustisches Cover-Trio mit dem Namen "Small is Beautiful", welches für seine mehrstimmigen Arrangements bekannt ist.

Mit "Bobby McFerrin + Slixs and friends" war sie 2014 auf Europa-Tour zu sehen und hören.

Marcus Schinkel ist vielleicht der bekannteste Bonner Musiker, arbeitet seit vielen Jahren als Pianist mit eigener Band, gibt regelmäßig Konzerte in verschiedenen Locations, hat mehrere CDs mit eigener Musik veröffentlicht und ist eine feste Größe in Deutschland.

Mit Marcel Mader und Fritz Roppel hat die Formation eine der besten Rhythmusgruppen im Köln-Bonner-Raum gefunden.


Besetzung:
Minerva Diaz Perez-voc
Marcus Schinkel- piano, fender rhodes
Marcel Mader- drums
Fritz Roppel- bass...

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

10.04.2015 (Freitag)

Musikalischer Kneipenabend

19:00

Der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. lädt zusammen mit KultimO zu einem gemütlichen Kneipenabend ein - in der Gaststätte des Ortszentrums ab ca. 19:00 Uhr.

Es wird die Möglichkeit gegeben, gemeinsam Musik zu machen, zum Beispiel mit Gitarre oder Klavier und populären Liedern zum Mitsingen. Aber natürlich kann man auch einfach zuhören und miteinander plaudern.

Eine gute Gelegenheit, dass sich die Nachbarschaft sich gegenseitig besser kennenlernt.

02.04.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht: Yassmo' live

20:00

Yassmo'

Aus einer musikalischen Familie stammend kam der heutige Sänger und Keyboarder Yassmo' erst sehr spät zum Singen - sozusagen aus der Not geboren, um als Barpianist sein Studium zu finanzieren. Beeinflußt durch seine Vorbilder Stevie Wonder, Al Jarreau, Marvin Gaye und Mr. P-Funk - George Clinton, begann er an seinem eigenen Stil zu feilen.

Besonderes Merkmal sind dabei energetische "Unisono-Skat-Improvisationen" von Gesang und Keyboard gleichzeitig, präzise wie Bläsersätze, funky und melodiös zugleich. In seinen Alben "Allee der Yassmo'nauten" und "Der Soul ist mit euch" beweist Yassmo', dass sich Soul & Funk in deutscher Sprache zu einem druck- bis gefühlvollen Ganzen verbinden lassen.

Live mit dabei der Kölner Drummer und Bandmitbegründer Christoph Krieger, der englische Bassist Emanuel Stanley sowie der Aachener Saxophonist Danh Thai.

"Ein Happening für alle Soulfreunde und die, die es noch werden wollen."

Besetzung
Christoph Krieger - Schlagzeug
Emanuel Stanley - Bass
Danh Thai - Sax
Yassmo' - Vox, Rhodes, Moog, Orgel

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

05.03.2015 (Donnerstag)

Dottendorfer Jazznacht: Beam

20:00

jazzspieler

Die Formation BEAM!: Das sind Profis aus den Jazz-Szenen Kölns, Essens und Münsters, deren Musik weitmehr umfasst als reinen Jazz.

Der Bandname ist Programm. BEAM, das bedeutet „Lichtstrahl“, „Aufleuchten“. Und genau das erreichen die Titel, welche den Namen verschiedener Farben tragen. Sie können zu Auslösern eines erweiterten Hörens werden, bei dem atmosphärische, farbig geprägte Klangwelten in den Köpfen der Zuhörer aufleuchten und synästhetische Klangerfahrungen entstehen lassen.

Die Titel des zweiten Kompositionszyklus’ fungieren mit Ihren motivischen Titeln wie „Schatten“ als Inspiration für Gedankenimpulse, die die Musik erzeugen kann.

So schafft BEAM eine eigene, neue Musik mit Anleihen aus Jazz, Film- und Popmusik, Heavy, Minimal und Modern Music. Und vor allem gute Gründe genau hinzuhören.

Filippa Gojo – voice
John-Dennis Renken – trumpet
Katrin Scherer – altosax/clarinet
Stephan Mattner – tenorsax/flute
Stephan Schulze – bass-trombone
Andreas Wahl – guitar
Roman Babik – keyboard
Sebastian Räther – e-bass / sequenzer
Nils Tegen – drums
Dirk Lohmann – lighting design

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet die Dottendorfer Jazznacht statt. Erstklassige Jazzbands aus der Region werden eingeladen, um in Bonn ein neues Zentrum für Jazz zu bieten, Veranstalter ist der Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V. Der Eintritt beträgt 10 EUR. ermäßigt 5 EUR, siehe Einzelheiten.

26.02.2015 (Donnerstag)

Yakari und die Sprache der Trommel

16:00 - 16:45

Vorhang auf!

Die Kinder machen Musik mit Schlaginstrumenten und basteln einen Indianerkopfschmuck. Mit Viktoria Multhaupt und Frauke Wollenweber.

Empfohlen für Kinder ab 4 Jahren.

Kostenfrei, Anmeldung erforderlich unter 77 65 32!